Protokoll Ortsbeiratssitzung vom 20.September 2018

Protokoll der öffentlichen Sitzung des Ortsbeirates Uttershausen vom 20. September 2018 im DGH Uttershausen

Anwesende Ortsbeiratsmitglieder:

Ortsvorsteher Gerhard Jäger, Olaf Altrichter und Anna Hämel.
Weiterhin waren 6 interessierte Uttershäuser Einwohner/innen anwesend.

Tagesordnung (TO):

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Feststellen der Beschlussfähigkeit
3. Bericht des Ortsvorstehers
4. Mittelanmeldung/Haushaltsplan 2019
5. Verschiedenes

Zu Punkt 1 der TO:

Ortsvorsteher Gerhard Jäger eröffnet um 19:00 Uhr die Ortsbeiratssitzung. Er begrüßte die Ortbeiratsmitglieder, Mitbürgerinnen & Mitbürger.

Zu Punkt 2 der TO:

Ortsvorsteher Gerhard Jäger stellte fest, dass die Versammlung beschlussfähig sei, da 3 von 5 Ortsbeiratsmitglieder anwesend waren.

Zu Punkt 3 der TO:

Viele der Maßnahmen, die der Ortsbeirat in den Haushaltsplan der Gemeinde Wabern gemeldet hat, wurden noch nicht erfüllt.

Hervorzuheben ist der Friedhofszaun, der mittlerweile keine Funktion mehr hat, da dieser absolut marode ist. Diverse Meinungen und damit verbundene Angebote haben den Vorgang deutlich verzögert. Der aktuelle Status ist, dass es einen Zaun in der Höhe von 1,4 m geben soll mit Tür und in Ausführung eines Stabmattenzaunes.
Gerhard Freudenstein ist in der Angebotsbeschaffung.

Die Tische für das DGH sowie die Thermokannen sind laut Gemeindeverwaltung bestellt.

Positiv ist zu berichten, dass durch Eigenleistung, doch einiges bewegt werden konnte. Z. B. wurden die Stühle des Dorfgemeinschaftshauses gereinigt. Ortsvorsteher Gerhard Jäger bedankte sich bei allen Helfern.

Für das DGH wurden Stuhl Hussen beschafft, diese stehen ab sofort zur Verfügung. Es handelt sich hierbei um eine private Anschaffung, die man sich leihen kann bei Nutzung des DGH.

Es gibt einen neuen Weg, den „Kalle Natura“ dekoriert mit Sehenswürdigkeiten. Bilder sind auch auf der Uttershäuser Internetseite zu finden.

Zu Punkt 4 der TO:

Der Haushaltsplan umfasst die folgenden Dinge:

Die nicht erfüllten Umfänge von 2018 werden erneut aufgeführt und beantragt.
Sanierung Friedhofshalle (Deckenanstrich, Beleuchtung und Heizung)
2 Gastrokühlschränke für das Dorfgemeinschaftshaus
Erneuerung Spielplatz Heerstrasse/Schöne Aussicht

Zu Punkt 5 der TO:

Radweg hinter der Bahn Richtung Lendorf circa 50m hinter dem Bahnhaus – befindet sich ein eingebrochenes Betonrohr, Achtung Unfallgefahr.

Dorfplatz bedarf der dringenden Reinigung, da Unkraut durch die Pflastersteine wächst.

Einige Beete in der Chattenstraße müssen dringend gesäubert werden, da diese höchst unansehnlich sind und mit Unkraut wild durchwachsen sind.

Es wird nochmals auf die Kehr- und Räumpflicht hingewiesen, da einige Mitbürger dieser Pflicht nicht nachkommen. Allerdings sollte auch in diesem Punkt die Gemeinde mit gutem Beispiel vorangehen, da die Kehrintervalle vor dem Kindergarten, der Bushaltestelle, dem Friedhof und der Turnhalle sehr weit auseinander liegen und es mitunter auch dort nicht sauber ist.

Die großen Bäume am Friedhof sollen durch die Gemeinde rückgeschnitten werden. Der Kirschlorbeer wird seitens des Ortsbeirates zurückgeschnitten.

Des weiteren wurden Schuttablagerungen am Ortsrand entdeckt, beispielsweise oberhalb des Friedhofes Richtung Wäldchen ist eine größere Menge zu finden.

Die Beleuchtung der Turnhalle hat circa 16 defekte Leuchten, diese müssen dringend instand gesetzt werden.

Die Beleuchtung der Heerstraße ist nicht flächendeckend. Es gibt einige dunkele Ecken im Straßenverlauf. Es soll seitens der Gemeinde geprüft werden, wie man hier eine Lösung herbeiführen kann.

Der Vorschlag der Gemeinde zum Anlegen einer Blumenwiese am Friedhof wird grundsätzlich begrüßt, allerdings sieht der Ortsbeirat, dass bei Nichtpflege und Wassermangel es sehr unansehnlich wird und nicht mehr dem erwarteten Bild eines Friedhofes gerecht wird. Somit spricht sich der Ortsbeirat gegen das Anlegen der Blumenwiese aus.

Es soll ein Arbeitsdienst stattfinden am 29.09. um 9 Uhr zum Rückschneiden des Kirschlorbeers. Bei zahlreichen Teilnehmern wird auch die Beetpflege innerhalb des Friedhofes angegangen. Die Dorfgemeinschaft freut sich über rege Teilnahme der der Uttershäuser (innen).

Schlusswort:

Der Ortsvorsteher Gerhard Jäger bedankte sich für die rege Teilnahme an der Sitzung und schloss die Sitzung um 20.15 Uhr.

Uttershausen, den 20. September 2018

Ortsvorsteher Schriftführerin
Gerhard Jäger Anna Hämel